Termine 2024

Samstag, 13. Juli 2024 - 16:00 Uhr - Sommerfest im Bernkasteler Ruderverein - Treffpunkt Bootshaus

Mo.-Fr.,15. bis 19.  Juli 2024 - Jugendwanderfahrt von Traben-Trarbach nach Koblenz

Freitag, 19. Juli 2024 - nachmittags Vor-Tour-der-Hoffnung  

Fr.-Mo.,14. bis 16. September 2024 - Frauenwanderfahrt  - Treffpunkt Bootshaus

Sonntag,15. September 2024 - Teilnahme Kindertag in Bernkastel-Kues  - Treffpunkt 10:00 h Forumsplatz

Samstag, 28. September 2024 - Langstreckenregatta Grüner Moselpokal Bernkastel-Kues - Regattagelände: Moselauen

Samstag, 26. Oktober 2024 - 09:00 Uhr - Abrudern im Bernkasteler Ruderverein - Treffpunkt Bootshaus


News

Keine Vermietung unserer Barke "Mausi" in 2024 wegen kompletter Überarbeitung! Übernachtungen im Gebäude des BRV wegen dringender Bauarbeiten nur eingeschränkt möglich.

Wir erwarten in 2024 den Förderbescheid des Landes zur Dachsanierung des Bootshauses, einer vereinseigenen Sportstätte. Neben dem Wiederherstellen der Dichtheit des Daches soll auch eine Dämmung hergestellt werden. Parallel wird die Heizung im Bootshaus umgestellt: große Räume auf Wärmepumpe (Luft/Luft) und die kleineren Räume auf Elektro-Tagheizung. Ersetzt werden damit die alten Nachtspeicher-Öfen, die im gesamten Gebäude verbaut waren. Wir leisten damit unseren Beitrag für einen nachhaltigeren Umgang mit den Ressourcen. Passend dazu ist die Beleuchtung im Bootshaus bereits komplett auf LED-Leuchten umgerüstet und die Grünfläche des Bootshausgeländes wird naturnah bewirtschaftet.

Unser Informations-Blog:

Bundesinnenministerin Nancy Faeser bittet Vertreter des Bernk. Rudervereins zum persönlichen Termin ins Ministerium nach Berlin

8 Institutionen hatte Ministerin Nancy Faeser, Bundesministerium des Inneren und für Heimat Berlin, eingeladen, um sich für eine gute und gesellschaftlich wirksame ehrenamtliche Arbeit zu bedanken. Darunter hat der Bernkasteler Ruderverein als einziger Sportverein seine Arbeit und das Inklusionsprojekt UNIFIED-Rudern in einer rd. 2 stündigen Gesprächsrunde mit der Ministerin bei Kaffee und Kuchen im Innenhof des Innenministeriums vorstellen können. Die Ministerin zeigte sich durch viele Rückfragen und begleitende Information zu den Ausführung aller Anwesenden sehr informiert und an der Arbeit interessiert und bat in unserem Falle darum, ihren persönlichen Dank für die Arbeit des Bernkasteler RV auch in die Vereinsgemeinschaft zu übermitteln. Neben dem BRV waren z.B. auch das THW, ein DLRG-Ortsverband, Quer-Strehlitz oder LifeTeachUs beim Termin dabei. Bei dem lokeren und sehr persönlichen Termin stellte jede Organisation sich selbst kurz vor und skizzierte Arbeit, Projekte und Schwerpunkte. Ministerin Faeser möchte vor allem die Ehrenamtlichen mehr in den Fokus rücken und hier weitere Erleichterungen und Förderungen des Staates vorantreiben. Vorgeschlagen für diesen Termin wurde der Bernkasteler Ruderverein von der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt (D.S.E.E.), einer Bundesstiftung, die mit 3 Bundesministerien zusammenarbeitet und Zuschüsse zu Projekten ehrenamtlicher Arbeit vergibt. Für den Bernkasteler Ruderverein war das Treffen mit Frau Ministerin Faeser eine große Ehre, für die beiden Teilnehmer von der Mosel ein sicherlich unvergessliches Erlebnis. Die offizielle Meldung und Bilder der Veranstaltung finden Sie mit einem Klick auf den nachstehenden Button:

Unser Leistungssport-POST

11./12.05.2024 - Regatta Heidelberg: Erster Sieg auf einem Wettkampf für Sara Greis im 1x der 14-Jährigen! Ansonsten ein schon fast gewohnt gutes Regattaergebnis: Sieg für Paul Friedrich, Sieg im 2x für Aron Schäfer mit Doppelpartner, Sieg auch für Leon Roden mit Doppelpartner im 2x, Sieg für Janna Friedrich und Greta Pohl zusammen mit 2 Mainzer Mädels im gesteuerten Doppelvierer, Sieg für Aron im 1x - direkt dahinter 2. Platz für Leon Roden! Siege für Janna Friedrich mit Doppelpartnerin im 2x und für Greta Pohl mit Mainzer Doppelpartnerin im 2x (anderer Lauf). Am zweiten Tag: Sieg für Leon Roden und Partner im 2x, Sieg für Janna Friedrich und Greta Pohl mit 2 Mädels im gesteuerten 4x+, Sieg für Leon Roden im 1x (mit schnellster Zeit dieser Rennen überhaupt!), Sieg von Janna Friedrich mit Partnerin im 2x im gleichen Lauf direkt vor Greta Pohl mit Doppelpartnerin (nach Krebs und Entenfang), 

 

04.05.2024 - Die Leistungsruderer aus dem BRV sind in München an der Olympiastrecke Oberschleißheim. Erster Regattatag: Sieg für Janna Friedrich mit Antonia Stauder (Mainzer RV) im Doppelzweier B-Juniorinnen und Sieg für Janna Friedrich mit Greta Pohl und 2 Ruderinnen aus Mainz sowie Marla Kipp an den Steuerseilen im Juniorinnen Doppelvierer mit der B-Juniorinnen. Zweite Plätze für Aron Schäfer (auch Jun B) im Einer und für Greta Pohl im Juniorinnen B 2x mit Partnerin aus Mainz. Platz 3 für Aron Schäfer im 2x und Platz 4 für Leon Roden (Jun B) mit Zweierpartner aus Mainz. Ein guter Start in die Regatta mit internationalen Gegnern. Zweiter Wettkampftag: geänderte Bootsbesetzungen zum Ausprobieren: trotzdem ein schöner Platz 2 für das Boot mit Janna Friedrich/Mainzer RV im JW B 2x und ein superknapper Sieg mit tollem Aufholrennen des neu zusammengesetzten B-Junioren-Doppelvierers mit Steuermann (Bild). Alle anderen Boote im Rahmen des Möglichen.

Auch für Elena Schweisthal liefen die Starts bei der Regatta in Bremen nach Wunsch: bei vier Starts ruderte sie 3 x zum Sieg (2x; 4x+ und 4x+), nur beim zusammengesetzten Achter wurde es nur Platz 3. Elena Schweisthal startet in Leistungsklasse I der B-Juniorinnen.

 

30.04.2024 - Elena Schweisthal, Mitglied im BRV und aktive Leistungsruderin startet aus organisatorischen Gründen in dieser Saison für den Landesruderverband Schleswig-Holstein, da sie Schule und Leitungsrudern im Rudergymnasium Ratzeburg, einer Trainingseinrichtung des DRV, verbindet. Ende April 2024 stand eine Standortbestimmung bei der Regatta in Lübeck an, die sie souverän im 2x und 4x+ meisterte: 4 Start und 4 Siege! Auch für die an der Mosel trainierenden Leistungssportler stand eine Leistungsüberprüfung zum Saisonstart an. Die Gruppe um Trainer Gordon Hanso startete in Mannheim im Hafengelände: Kurze Übersicht über die Ergebnisse: Siege von Paul Friedrich (1x); Aron Schäfer + RGM (2x); Janna Friedrich, Greta Pohl, Marla Kipp + RGM (4x+); Janna Friedrich (1x); Leon Roden (1x); Janna Friedrich + RGM (2x); Aron Schäfer, Marla Kipp + RGM (4x+). Neben den 7 Siegen gab es für die BRV-Ruderer einige knappe 2. Plätze. 

Ein guter Start in die Regattasaison 2024!

Was bedeutet Inklusion für Dich?

Beeinträchtigte im Verein sind für uns zwischenzeitlich normale Sportkollegen. Man kennt und akzeptiert sich. Jeder trainiert in seinem Tempo und nach eigener Leistungsfähigkeit und jede "Gruppe" hat natürlich eigene Trainer und ÜL. Gruppenübergreifend kommt es aber auch, wie bei diesem Foto vom 17.04. manchmal zufällig, anderseits manchmal auch gewollt, zu gleichzeitigem Training von Leistungsgruppe, Breitensportlern und der Para-Gruppe im Bernkasteler RV. Ganz schön voll im vereinseigenen Studio - aber auch eine durchaus gewollte Gemeinsamkeit! Aber nicht nur im Studio verstehen sich die Sportlerinnen und Sportler als eine Gemeinschaft im Verein. Auch bei den Helfertagen oder zu offiziellen Terminen wie z.B. dem Festakt zum 150-jährigen Bestehen des Vereins sind alle Vereinsmitglieder eingeladen und beteiligen sich selbstverständlich auch gerne. Wir freuen uns, dass ein offenes Angebot des Sporttreibens im Ruderverein so viele Menschen unterschiedlichster gesellschaftlicher Gruppen zusammenbringt. Das ist für uns Inklusion.

 

Im Verein haben wir mit unserer Konzeption aus 2018 die Bereiche "Sport und Bewegung" und "Soziale Wirksamkeit des Vereinssports" miteinander verbunden. Spannend erwarteten wir damals eine Antwort auf die Frage, wie unsere bisherigen SportlerInnen auf diesen Ansatz reagieren. Die am Anfang vorhandene Skepsis konnte jedoch schnell beseitigt werden und ist heute einer breiten Zustimmung des Vereinskurses gewichen. Seit Ende 2023 gibt es eine Evaluation des Unified-Rudern Ansatzes und wird von allen Sporttreibenden unterstützt. Die Sportfamilie wächst in die Breite! Und Familie wird dabei wörtlich verstanden - sowohl von Seiten der Beeinträchtigten, als auch von Seiten der SportlerInnen ohne Beeinträchtigung. 

Die Planer im Bernkasteler RV haben den Sport für und mit Beeinträchtigte eigentlich in den Hintergrund geschoben, um mit diesem "Hilfsmittel" die gesellschaftliche Integration und Öffnung voran zu treiben. Der Sport wird insofern als gesundheitlich wirksam und für Körper und Geist hilfreich als Nebenprodukt quasi mit in Kauf genommen; Hauptsache ist noch immer eine soziale Integration bzw. Inklusion.

 

 

Wappenschild des Landes Rheinland-Pfalz für den Bernkasteler Ruderverein

Anlässlich des Festaktes zum 150-jährigen Bestehen des Bernkasteler Rudervereins überreichte Landrat Gregor Eibes dem ersten Vorsitzenden des BRV, Johannes Kirsten, für den Bernkasteler Ruderverein das Wappenschild des Landes Rheinland-Pfalz und die Urkunde über die Zuerkennung von Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Das Wappenschild - in massivem Bronzeguss gefertigt - wird zukünftig (nach Erneuerung des Bootshausdaches) im Bootshaus einen festen Platz finden. 

Sportlerehrung in der Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues

Foto: Andreas Scholer, tonimedia.de
Foto: Andreas Scholer, tonimedia.de

Zum ersten Mal fand in der Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues eine übergreifende Ehrung erfolgreicher Sportlerinnen und Sportler statt. Initiiert vom Jugendparlament Bernkastel-Kues wurden in einem feierlichen Rahmen über 40 Athleten geehrt. Mit dabei waren auch 8 Ruderer aus dem Bernkasteler Ruderverein und zwar: (Bild oben v.l.n.r.) Aron Schäfer, Leon Roden, Paul Friedrich, Marla Kipp, Janna Friedrich, Amelie Offer und Greta Pohl. Auf dem Bild fehlt noch Elena Schweisthal, die sich in der Ruderakademie in Ratzeburg befindet. Unter dem unten stehenden "Mehr"-Button befinden sich weitere Bilder - alle Fotos stammen von Andreas Scholer, tonimedia.de!

mehr lesen

Charity-Veranstaltung für "Vor-Tour-der-Hoffnung"

Am 19.07.2024 wird die Radtour "Vor-Tour-der-Hoffnung", eine Hilfsaktion von Prominenten und Spendern für krebskranke Kinder, in Bernkastel-Kues Station machen. Der Bernkasteler Ruderverein möchte sich hier bei dem einstündigen Aufenthalt ebenfalls in die Organisation einbringen und wird bereits im Vorfeld bei Vereinsveranstaltungen für diesen sozialen Zweck Spenden sammeln. Macht mit! Im Bootshaus steht eine Spendenbox!

Festakt zum 150 jährigen Bestehen

Mit einer feierlichen Veranstaltung, einem Festakt, läutete der Bernkasteler Ruderverein die Feierlichkeiten zu seinem 150-jährigen Bestehen am 17.03.2024 im Hotel DEINHARDs in Bernkastel-Kues ein. Unter Beisein vieler Ehrengäste, darunter dem Vorsitzenden des Deutschen Ruderverbandes Moritz Petri, den Landtagsabgeordneten Karina Wächter, Tamara Müller und Jutta Blatzheim-Roegler, Landrat Gregor Eibes, den Bürgermeistern Leo Wächter und Wolfgang Port sowie vielen weiteren Verbandsvertretern beging der Bernkasteler Ruderverein 1874 e.V. mit einem gemischten Programm aus Historie, Grußworten, Festrede und musikalischen Beiträgen der Jazz-Formation Tanja Silcher seinen "offiziellen" Geburtstag. Alle Bilder: Achim Philipps im Auftrag des Bernkasteler Rudervereins 1874 e.V.

mehr lesen

Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt (DSEE) und mehrere politische Mandatsträger besuchen den Bernkasteler Ruderverein

Auf Vermittlung von Landtagsabgeordneten Karina Wächter hat am Nachmittag des 08.03.2024 der Vorstand der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt (DSEE), Jan Holze, den Bernkasteler Ruderverein besucht, um sich über dessen Ansatz zu Inklusions-Rudersport zu informieren. Begleitet wurde Vorstand Holze aus Neustrelitz von Bundestagsabgeordneten Dr. Marlon Bröhr, Andreas Hackethal amtierender Bürgermeister von Morbach und designierter Landratskandidat sowie Roman Bastgen, Vorsitzender des Vereins für Kunst, Kultur und Inklusion (Pferdefest) und Kandidat für das Amt des Stadtbürgermeisters. In einem rd. 2 stündigen Gespräch stellte der Stellv. Vorsitzende des BRV, Thomas Ruf, den Ruderverein und Inhalte und Ziele der Arbeit mit Menschen mit intellektuellen oder mehrfachen Beeinträchtigungen vor. Der Termin wurde zu einer kurzen Begleitung der Leistungsgruppe auf dem Trainingskatamaran des Vereins genutzt und auch die Ruderergometer im vereinseigenen Indoor-Studio wurden unter Anleitung von Übungsleitern und Trainern ausprobiert. Zwei Sportlerinnen aus der Inklusionsgruppe zeigten den Besuchern Grundlagen des Trainings auf Ruder-Ergos.

Konstantinpreis '23: 2. Platz für Greta Pohl bei der Sportlerwahl in der Großregion Trier

Greta Pohl gewinnt in der Kategorie "beste Nachwuchssportlerin" den 2. Platz im Konstantinpreis Trier (TV-Sportlerwahl). Herzlichen Glückwunsch!

 

hier der Link zum Artikel im Trierischen Volksfreund (TV / Tageszeitung):

bitte hier klicken!

 

Weihnachtswanderung des BRV in Luxemburg

Ein schöner Abschluss des Sportjahres 2023 war die Teilnahme einiger BRV-Mitglieder an der Weihnachtsmarkt-Wanderung entlang der sechs Luxemburger Weihnachtsmärkte. Die Stadt zeigte sich prächtig geschmückt zum 3. Weihnachtswochenende und als perfekte Umgebung der Wanderung des Luxemburgischen Wanderverbandes. Bei schönem Wetter machte sich die Gruppe auf den 6km langen Weg in Luxemburg. Krankheitsbedingt waren nur 7 Wanderer unterwegs, was aber der Stimmung keinen Abbruch tat. Am Ende waren die BRV-Sportler froh, dass alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer die anspruchsvolle Strecke gemeistert hatten und sich auf einem Weihnachtsmarkt noch einmal stärken konnten. Die Teilnehmer kamen aus dem Breitensport- und Para-/SO-Bereich. Dank des kostenfreien und gut ausgebauten ÖPNV-Angebotes konnte der 9-Sitzer-Bus weit entfernt von der Innenstadt geparkt und dann mit der S-Bahn bequem der Start-/Zielpunkt erreicht werden.

Arbeitssitzung beim BRV mit Special Olympics Deutschland und dem Dt. Ruderverband/Parazentrum

Rudern wird Special Olmpisch! Die Grundlagen, sprich die Rahmenbedingungen und das Vertragswerk wurden final bei einer Arbeitssitzung in Bernkastel-Kues verhandelt. Mit dabei als einladender Partner: der Bernkasteler Ruderverein.

vrnl: Lutz Bühnert - Leiter DRV-Zentrum Para-Rudern Rüdersdorf; Marc Hildebrandt - Präsidiumsmitglied DRV für Breitensport+Para-Rudern; Thomas Haun - Vorsitzender Ruderverband Berlin und Regattaveranstalter; Bernd Lord - Sportlehrer im SO-Bereich; Sebastian Fabian - SO-Bundestrainer Wassersport; Barbara Herges-Ruf - Übungsleiterin B geistige Behinderung und Betreuerin SO-Rudergruppe BRV; Thomas Ruf - stellv.Vors. BRV, ÜL B geistige Behinderung, Regattaleiter Organisation grüner Moselpokal. Durch die Bündelung der verschiedenen Ansätze zur Einführung von Rudern als SpecialOlympics Sportart und damit einer breiten- und wettkampfmäßigen Erweiterung des Rudersports im DRV öffnen sich auch für die Vereine im DRV Möglichkeiten das Sportangebot zu erweitern und Menschen mit einer geistigen Beeinträchtigung über den Vereinssport an die Sportart Rudern heranzuführen und vielleicht auch für unterstützende Einrichtungen (Behinderteneinrichtungen und -werkstätten) die Angebote von Rudervereinen in ihr Einrichtungs-Sportangebot zu integrieren. Bislang waren die Angebote auf viel Idealismus beiderseits angewiesen - ein Regelwerk existierte nicht. Mit dem neuen grundsätzlichen Vertragswerk werden wichtige Rahmenbedingen für diese Zusammenarbeit gelegt.

Die Veranstaltung fand im Sitzungssaal der Verbandsgemeindeverwaltung Bernkastel-Kues statt - ein Dank gilt Bürgermeister Wächter für die Nutzungsmöglichkeiten von Raum und Technik in der VGV!

 

.

72. Langstreckenregatta - Danke allen Helferinnen und Helfern sowie den Förderern der Veranstaltung

Die 72. Auflage der Regatta wurde von allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern als gelungene Sportveranstaltung und der Abend als schöner Abschluss des Tages in gemeinsamer Runde der Rudergemeinde gelobt.

 

Gegenüber vieler Ruderregatten bietet die Moselregatta der Partner Bernkasteler Ruderverein und Zeltinger Rudergesellschaft viel Flair und eine große Öffentlichkeit. Zumeist finden Ruderwettbewerbe nur im Kreise der Sportlerinnen und Sportler und ihrer Betreuer und Angehörigen statt. Bei uns ist das anders, weil der Sport vor der Kulisse der Stadt Bernkastel-Kues ausgetragen wird und am Ende der touristischen Saison viele Ruderfreunde extra an diesem Wochenende an die Mittelmosel kommen.

 

Der Vorstand des Bernkasteler Rudervereins dankt allen Helferinnen und Helfern und allen Spendern der hausgemachten Kuchen für die Mitwirkung bei der Regatta. Danke auch an alle weiter Mitwirkenden, die dieses Sportevent in der Summe überhaupt möglich machen.     D a n k e !

 

Die 2024er Langstrecke "Grüner Moselpokal" findet am Samstag, 28.09.2024 statt!

 

 

Kleiner Empfang für Sponsoren und Förderer des Bernkasteler RV

Sponsoren und Förderer des Bernkasteler Rudervereins wurden anlässlich der 72. Langstreckenregatta "Grüner Moselpokal" auf die Terrasse des Weingutes Wwe Dr. H. Thanisch, Erben Thanisch, eingeladen, zusammen mit offiziellen Vertretern aus Sport und Politik, die zur Ruderregatta ebenfalls geladen waren.

Der Ort des kleinen Empfangs war dabei nicht zufällig gewählt: Dr. Hugo Thanisch, der Ur-Ur-Großvater der heutigen Weingutsbesitzerin Sofia Thanisch war der Gründer des Bernkasteler Rudervereins im Jahr 1874. 

 

In sehr schönem Ambiente des Weingutes und der Kulisse der Langstreckenregatta auf der Mosel bedankte sich der Bernkasteler Ruderverein für die Unterstützung und Förderung des Rudersports auf der Mittelmosel mit einem Glas hervorragendem Moselwein.

 

 

 

Wir brauchen Sie: Spender und Sponsoren gesucht!

Download
Unser Angebot an Firmen und Unternehmen: das Sponsoring-Konzept 2023
Fahrten zu Regatten, Trainerhonorare, Ausstattung und Boote: Kosten der Leistungssportgruppe und/oder unserer Inklusions-Gruppe für die wir dringend Gelder von Dritten benötigen. Wir bieten Ihnen an: wir erledigen die sportliche Arbeit und liefern die Ergebnisse - Sie beteiligen sich mit einer Förderung an der Finanzierung!
Für größere Firmen: die Förderung des Bernkasteler RV ist im Rahmen Ihres CSR oder der neuen Nachhaltigkeitsberichterstattung CSRD (ab '24) anrechenbar.
Am Ende gibts für unsere Förderer ein herzliches Danke und einen Nachweis der Mittelverwendung oder eine Zuwendungsbestätigung. Als Sponsor können Sie mit uns werben - schauen Sie sich den Verein und die sportlichen Ergebnisse bitte an.
Weitere Informationen können Sie der anliegenden PDF-Datei entnehmen!

.
Ruderverein_Sponsoring.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.7 MB

Burg-Landshut-Förderschule: erste "Sport-Partnerschule" des Landessportbundes in RLP unter den Förderschulen - ein Kooperationspartner des BRV!

In einer kleinen Feierstunde überreichte die Schulsportreferentin bei der ADD Trier, Frau Birgit Feilen, die Plakette des Landessportbundes Rheinland-Pfalz "Partnerschule für Bewegung, Spiel und Sport" an Schulleitung und Schulgemeinschaft der Burg-Landshut-Förderschule Bernkastel-Kues. Die Schule ist mit dieser Auszeichnung erste sog. Partnerschule Sport unter den rheinland-pfälzischen Förderschulen. Unter anderem wurde auch die sportliche Zusammenarbeit mit den örtlichen Vereinen, dem SFG Bernkastel-Kues und speziell dem Bernkasteler Ruderverein für die positive Wertung als Sport-Partnerschule des LSB RLP hervorgehoben. Der Bernkasteler Ruderverein ist mit einem Angebot im Rahmen der Ganztagsschule mit einer Übungsleiterin wöchentlich bei der Schule, bzw. mit einer Schulgruppe im Vereinsgebäudes oder in den Booten des Bernkasteler Rudervereins aktiv. 

Dieses Sportangebot des BRV für die Schüler/innen-Gruppe "Rudern" wird regelmäßig auch auf die gesamte Schulgemeinschaft ausgeweitet, wenn es im Rahmen von offenen Wettbewerben der Ruderjugend oder eines anderen Verbandes um generelle sportliche Betätigung geht. So hat die Burg-Landshut-Schule bereits mehrfach den Wettbewerb "schnellste Klasse Deutschlands" im Segment "schnellste Inklusionsklasse"  auf den Ruderergometern des Bernkasteler Rudervereins gewonnen. Der Bernkasteler RV gratuliert der Förderschule "Lernen" in Bernkastel-Kues, der Burg-Landshut-Schule, herzlich zur Auszeichnung durch den Landessportbund Rheinland-Pfalz!

 

Bernkasteler RV ist einer der 10 Preisträger der Aktion: Westenergie VEREINt Menschen und fördert Inklusion

Foto: WochenSpiegel
Foto: WochenSpiegel

Zu einem festlichen Abend für die Preisverleihung der Aktion hatten Westenergie und WochenSpiegel nach Wittlich ins Hotel Vulcano/Lindenhof eingeladen. Mit dabei als einer von 10 Preisträgern war eine kleine Delegation aus dem Bernkasteler Ruderverein. Stolz über die Ehrung und dankbar für das Preisgeld von 2.000 Euro stellte der stellv. Vorsitzende des BRV, Th.Ruf, den Veranstaltern und Gästen kurz die Entwicklung der Inklusion im BRV vor. Neben dem Bernkasteler RV wurde aus dem Kreis Bernkastel-Wittlich außerdem noch der Musikverein Lüxem geehrt. Alle weiteren Preisträger hatten eine längere Anfahrt zur Veranstaltung. Das Preisgeld wird für die Weiterentwicklung des inklusiven Ansatzes im Rudersport verwendet - konkret zur Teilnahme von Menschen mit einer Beeinträchtigung an Wettkämpfen und Regatten.

 

Die Delegation von der Mosel freute sich über einen schönen und festlichen Abend und konnte nebenbei mit Firmen- und Verbandsvertretern sowie den anderen Preisträgern Netzwerke knüpfen. In der Jury saß neben Vertretern der ausrichtenden Unternehmen auch Special Olympics RLP. Die Laudatio für die verschiedenen Preisträger übernahmen nach einer einführenden Begrüßung von Landrat Gregor Eibes die Firmenvertreter von Westenergie und WochenSpiegel sowie der Athletenvertreter von Special Olympics RLP.

 

 

 

Para- und Leistungssportler - Inklusion im Bernkasteler RV

Bild: R. Dünzen
Bild: R. Dünzen

Zur Übergabe des INpuls-Preises des Landessportbundes Rheinland-Pfalz (LSB) im Bootshaus des Bernkasteler RV war der Inklusionslotse im LSB, Rüdiger Dünzen, gekommen. Der Ruderverein hatte die Mittel für eine bessere Ausstattung des Kraftraumes sowie die Finanzierung der Kosten für die Teilnahme an einer Para-Regatta in Berlin-Rüdersdorf im Juni d.J. beantragt.

 

Nach Lieferung neuer Ruder-Ergometer und eines Oberkörper-Trainingsgerätes fand die formelle Übergabe des Preises nun im Rahmen des regulären Sportbetriebs statt. Da die Geräte im Studio des Vereins gruppenübergreifend genutzt werden, haben sich alle an diesem Abend trainierenden mit Trainern und dem Inklusionslotsen (links auf dem Bild) zu einem Gruppenfoto aufgestellt.

 

Eine weitere Förderung für die Ausstattung des Ausdauer- und Kraftstudios wurde dem BRV vom Lions Förderverein Mittelmosel e.V. zugewendet. Gelder aus Kondulenzspenden sollten hier zweckgebunden für die Jugend- und Inklusionsarbeit eingesetzt werden.

 

Dritter Zuschussgeber der Anschaffungen ist die Stadt Bernkastel-Kues im Rahmen der Vereinsfördersatzung. In der Summe können so große Teile der Anschaffungen durch Spenden und Zuschüsse finanziert werden, die für das Indoor-Training des Bernkasteler Rudervereins und die Ausgaben für den Parasport dringend notwendig und ohne weitere Förderung nicht aus eigener Kraft durch den Verein zu stemmen gewesen wären. 

 

 

Bernk. RV erfolgreichster Nachwuchsverein im Ruderverband Südwest

Bei den Südwestdeutschen Meisterschaften Anfang Oktober konnte der Bernkasteler RV die Regattasaison 2022 erfolgreich beenden. Nachdem bereits im Sommer beim Bundeswettbewerb in Bremen hervorragende Ergebnisse erzielt wurden, u.a. der Deutsche Meistertitel von Greta Pohl im Mädchen Einer 13 Jahre, räumten die BRV Sportler/innen bei der in Trier stattfindenden Regatta nochmal richtig ab.

 

So gewann Greta Pohl samstags den Mädchen Einer 13 Jahre und Aron Schäfer den Jungen Einer 14 Jahre vor seinem Vereinskollegen Leon Roden und sicherten sich somit die ersten Südwesttitel. Im Mädchen Einer 14 Jahre wurden in 3 Vorläufen die 4 Plätze für das Finale ausgefahren. Hier konnten sich Elena Schweisthal, Amelie Offer und Janna Friedrich für das Finale qualifizieren. Dabei mussten die drei BRV Sportlerinnen nur einem Boot aus Mainz den Vortritt lassen und belegten damit die Plätze 2, 3 und 4.

 

Sonntags standen die Finale in den Mittel und Großbooten auf dem Programm. Hier konnte der BRV folgende Ergebnisse erzielen: Südwestdeutscher Meister Mädchen Doppelvierer mit Steuerfrau 13/14 Jahre: Greta Pohl, Elena Schweisthal, Amelie Offer, Janna Friedrich und Steuerfrau Marla Kipp; Südwestdeutscher Meister Mixed Doppelvierer mit Steuerfrau 13/14 Jahre: Greta Pohl, Janna Friedrich, Aron Schäfer, Leon Roden und Steuerfrau Marla Kipp; Südwestdeutscher Meister Jungen Doppelzweier 13/14 Jahre: Aron Schäfer und Leon Roden; Landesmeister Rheinland-Pfalz Mädchen Doppelzweier 13/14 Jahre: Elena Schweisthal und Amelie Offer; 3. Platz Südwestdeutsche Meisterschaften Senioren Doppelvierer: Gordon Hanso, Jonas Linden, Felix Schnepp und Lars Urban.

 

In der Gesamtwertung gewann der Bernkastler RV mit diesen Ergebnissen zum ersten Mal den Jugendpokal und ist damit der erfolgreichste Ruderverein im Bereich Kinder- und Jugendrudern in Südwestdeutschland.

Ehrenpreis für das im Rahmen des Wettbewerbs „Rudern für Toleranz“ gestaltete Ruderboot durch die Burg-Landshut-Schule Bernkastel-Kues

Der Bernkasteler Ruderverein bietet Schülerinnen und Schülern der Burg-Landshut-Schule Bernkastel-Kues (Förderschule Lernen) im Rahmen einer Kooperation die Möglichkeit, den Rudersport im Vereinsumfeld unter Nutzung der Sportgeräte ausüben zu können. Dabei nehmen die Gruppen aus der Förderschule immer auch an den Indoor-Wettbewerben „Schnellste Klasse Deutschlands“ teil, wobei die Teilnahme nicht auf die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Ganztags-Rudergruppe beschränkt ist. In diesem Jahr schrieb die Deutsche Ruderjugend parallel hierzu wieder einen Wettbewerb „Rudern für Toleranz“ aus, der ebenfalls offen an Rudervereine oder Schülergruppen gerichtet war.

 

In einer Gemeinschaftsaktion haben Schülerinnen und Schüler der Burg-Landshut-Schule Bernkastel-Kues während einer Aktionswoche ein altes Boot farbig gestaltet und mit dem aktuellen Motto dieses Wettbewerbes "Rudern für Toleranz" versehen. Eine von allen Seiten bewunderte und gelungene Kunstaktion, die den Kern der Kooperation zwischen Schule und Ruderverein trifft: eine gesellschaftliche Aussage, dass Vereinssport allen Menschen nutzt und dass jeder etwas zu dieser Gemeinschaft beitragen kann. Egal ob es sich um Menschen mit einer Beeinträchtigung, Menschen anderer Kulturen oder Herkunftsländer oder anderen persönlichen Eigenheiten handelt – der Vereinssport nutzt als Gemeinschaft Allen! Das Ergebnis des Wettbewerbes, das farbig gestaltete Boot mit dem Leitgedanken der Ruderjugend an der Außenfassade des Vereins überzeugt konzeptionell wie künstlerisch: ein tolerantes Weltbild als Einladung an alle am Sport interessierten Menschen lohnt sich für den Verein, die Vereinsgemeinschaft und allen Individuen im Verein gleichermaßen. Der Bernkasteler Ruderverein möchte sich ausdrücklich in diesem Sinne um alle seine Sportlerinnen und Sportler bemühen und dankt herzlich den gestaltenden Schülerinnen und Schülern der Förderschule für die plakative Darstellung dieser Haltung!

 

Die Deutsche Ruderjugend hat nun für dieses Projekt einen Sonderpreis vergeben – eine kleine Summe als weitere Unterstützung des Kunstunterrichts in der Förderschule. Die Rudergruppe aus der Burg-Landshut-Schule ist übrigens wieder sehr gut in dieses Schuljahr gestartet und wird von einer Lehrkraft aus der Schule und einer Rehasport-Übungsleiterin aus dem Ruderverein immer parallel betreut. Momentan kann die Gruppe noch auf der Mosel trainieren; wird jedoch in Kürze in das vereinseigene Kraft-/Ausdauerstudio wechseln. Das Toleranz-Projekt hat sowohl die Toleranz im Verein durch die Anerkennung der künstlerischen Leistung und der intensiven Auseinandersetzung des Themengebietes zwischen Unterrichtsgestaltung und Vereinssportausübung gestärkt, wie auch den Rudersport und das Angebot an der Schule bekannter gemacht - Ziel erreicht …

 

Boot? - Kunst? - oder gesellschaftliche Aktion?

Was tun mit einem alten, ausgemusterten Boot? Der bald 75 Jahre alte Metalleiner wäre fast auf dem LKW eines Schrotthändlers gelandet. Nun ziert er den oberen Eingangsbereich des Bootshauses des Bernkasteler Rudervereins 1874 e.V. In einer Gemeinschaftsaktion haben Schülerinnen und Schüler der „Förderschule Lernen“, der Burg-Landshut-Schule Bernkastel-Kues, im Rahmen einer Aktionswoche das Boot farbig gestaltet und mit dem aktuellen Motto des Deutschen Ruderverbandes "Rudern für Toleranz" versehen. Eine Schülergruppe der Schule ist im Rahmen der Kooperation wöchentlich einmal im Bootshaus oder mit den Booten des Vereins auf der Mosel unterwegs. Eine gelungene Kunstaktion, die den Kern der Kooperation zwischen Schule und Ruderverein trifft: ein gesellschaftliches Statement, dass der Vereinssport allen Menschen nutzt und dass jeder etwas zu dieser Gemeinschaft beitragen kann. Egal ob es sich um Menschen mit einer Beeinträchtigung, Menschen anderer Kulturen oder Herkunftsländer oder anderen persönlichen Eigenheiten handelt - Sport im Verein nutzt als Gemeinschaft Allen! Die Botschaft ist klar: wer den Sport im Bernkasteler Ruderverein ausüben möchte, um den bemüht sich der Verein und die Vereinsgemeinschaft des BRV. Wir laden Interessierte gerne ein, sich bei uns sportlich zu betätigen! Und wir bedanken uns bei den jungen Künstlerinnen und Künstlern der Förderschule für die gelungene Kunstinstallation am Bootshaus.

Bernkasteler Para-Ruderer David Schmidt gewinnt bei erster DRV Para-ID-Regatta in Rüdersdorf bei Berlin

Zieleinlauf Uni2x - So.26.06.22
Zieleinlauf Uni2x - So.26.06.22

Beim ersten reinen Para-ID-Ruderwettkampf der Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung trat aus dem Bernkasteler Ruderverein (BRV) David Schmidt in zwei Rennen an: im Para-Einer sowie gemeinsam mit seinem Trainer Thomas Ruf im sog. UNIFIED-Doppelzweier auf der 500m Regattastrecke auf dem Kalksee bei Rüdersdorf. Zur Regatta hatte das DRV-Kompetenzzentrum Rudern mit Behinderung, stationiert beim dortigen Rüdersdorfer Ruderverein, eingeladen.

In 7 Rennen wurde an zwei aufeinanderfolgenden Tagen mit Vor- und Hauptlauf der jeweilige Sieger in den Rennklassen ausgefahren, wobei ein angepasstes Wertungssystem auch zum ersten Mal zum Einsatz kam. Unter der Leitung offizieller DRV-Schiedsrichter 18 Sportlerinnen und Sportler aus 5 Vereinen in verschiedenen Einer- und Doppelzweier-Rennen gegeneinander an. David Schmidt, Ruderer des BRV seit 2018, hatte sich intensiv seit Ostern auf die Regatta vorbereitet.

Dabei wurde im BRV ursprünglich nur von einem Start im Unified-2x ausgegangen, d.h. ein Ruderer mit einer Beeinträchtigung auf der Schlagposition und ein weiterer Ruderer ohne Beeinträchtigung im Heck des Bootes. Kurzfristig fragte die Regattaleitung aus Rüdersdorf noch an, ob der BRV noch ein Rennen im Einer nachmelden könne, sodass danach insgesamt 4 Starts mit Beteiligung des BRV’s zu absolvieren waren. Neben dem BRV nahmen Vereine aus Berlin, Rüdersdorf und Spandau an der Para-Regatta teil. Der Veranstalter konnte hinsichtlich des Ablaufes und der Wertungskriterien nicht auf bestehende Konzepte zurückgreifen, da es bislang einen solchen leistungsorientierten Wettkampf noch nicht gab. Was folgte, war die Premiere eines nicht alltäglichen Rennens, was sowohl für Gewinner wie auch die Ruderinnen und Ruderer auf den Plätzen dahinter zu einem Highlight wurde. Durch ein Zusammenrechnen der Ergebnisse der beiden Tage sowie einer Gewichtung der persönlichen und konstanten Leistungsfähigkeit in den zwei Rennen wurde die Platzierung ermittelt.

 

David Schmidt wurde am ersten Tag im Einer knapp Zweiter und konnte am zweiten Tag dann durch eine famose Leistung mit einer halben Bootslänge das Rennen gewinnen. In der Summierung und Gewichtung reichte das für den 1. Platz im Einer-Rennen. Im Unified-Doppelzweier-Rennen war der Verlauf ähnlich: Schmidt und Ruf waren am ersten Tag knapp dem Boot aus dem Heimatverein der Regatta, dem Rüdersdorfer Ruderverein Kalkberge unterlegen, das aber durch einen klaren Sieg am zweiten Tag wieder wett gemacht werden konnte. Auch hier erhielten die zwei BRV-Ruderer aus der Hand der hauptamtlichen Rüdersdorfer Bürgermeisterin Sabine Löser die Siegermedaillen.

 

Ein gelungener Start des BRV in den Leistungssportbereich Para-Rudern mit intellektueller Beeinträchtigung. Nur wenige Vereine in Deutschland bieten aktuell diesen Sportbereich an und haben im DRV entsprechende Kompetenzen aufgebaut. Die Regatta soll im nächsten Jahr wiederholt werden, dann mit weiteren Ruderern von der Mosel und einer größeren Anzahl von teilnehmenden Vereinen aus dem Deutschen Ruderverband.

Medaillenregen bei der Jungen- und Mädchenregatta in Kettwig

Bild: Verein
Bild: Verein

Am 28. + 29.05 starteten die jungen Regattaruderer aus Bernkastel-Kues auf dem Ruhrstausee im Essener Stadtteil Kettwig.

Sowohl samstags auf der 3.000m Langstrecke als auch sonntags auf der 1.000m Strecke überzeugten alle Starterinnen und Starter.

In den Zielbootsklassen für den Landesentscheid in Saarburg Mitte Juni sollte hier in Kettwig die Generalprobe stattfinden. So fuhren Aron Schäfer und Leon Roden im Doppelzweier der 13/14 jährigen, Amelie Offer und Elena Schweisthal im Doppelzweier der 13/14 jährigen, Janna Friedrich im Einer der 14 jährigen und Greta Pohl im Einer der 13 jährigen.

Die Ersten, die ihr Können unter Beweis stellen konnten, waren Aron und Leon. Die beiden fuhren zum ersten Mal als Team im 2x auf einem Wettkampf und konnten sich an fast allen Gegnern auf der Langstrecke vorbeischieben. Lediglich der Doppelzweier aus Münster, mit bekannt leistungsstarker Konkurrenz, war etwas schneller. Platz 2 im ersten Rennen der Jungs , ein starker Einstieg. Es folgten, fast schon in gewohnter Manier, Siege im Doppelzweier mit Amelie Offer und Elena Schweisthal, sowie von Greta Pohl im Einer der 13-jährigen Mädchen. Besser als auf der ersten Regatta in Mannheim lief es für Janna Friedrich. Als schnellste Starterin im Einer der 14ährigen Mädchen, konnte sich die junge Athletin dieses Mal den Sieg sichern.

So schloss der Samstag bereits sehr erfolgreich mit 3 von 4 möglichen Siegen.

Sonntag hieß es dann, die Form vom Vortag zu halten und auf der 1.000m-Normalstrecke vorne mit dabei zu sein. Das erste Rennen fuhr Janna Friedrich und konnte sich in ihrem Lauf zwar vor die diesjährige Ergometer-Schnellste setzen, wurde aber trotzdem "nur" knapp zweite. Noch besser als an Tag Eins lief es im Doppelzweier für Aron Schäfer und Leon Roden. Am Start noch ca. 200m lang hinten, setzten sich Aron und Leon über die Strecke klar und deutlich vor die Konkurrenz und waren der über alle Läufe insgesamt schnellste Jungen-Zweier. Start-Ziel-Sieg hieß es dann für den gesteuerten Mädchen Vierer. Bei ihrer Wettkampfpremiere steuerte Marla Kipp Amelie Offer, Janna Friedrich, Elena Schweisthal und Greta Pohl souverän über die Regattastrecke und durfte nach alter Tradition ihr wohlverdientes Siegerbad mit tatkräftiger Hilfe ihrer Ruderinnen in der Ruhr genießen (s.Bild).

Mit Siegen für Leon und Aron in ihren Einerrennen blieb der Siegersteg fest in Hand des Bernkasteler Rudervereins. Zu erwähnen am Sieg von Aron Schäfer ist , dass der Leichtgewichtsruderer in der offenen Gewichtsklasse startete! Mit 7 Sekunden Vorsprung gewann Greta Pohl, wie bereits in Mannheim, auch ihren Sololauf in Essen und bleibt bei ihrer weißen Weste in diesem Jahr. Den Abschluss bildeten die amtierenden Südwest-Meisterinnen Amelie Offer und Elena Schweisthal. Auch hier ein ungefährdeter Sieg gegen bundesweite Konkurrenz.

 

Mit 9 von 11 möglichen Siegen konnte das Ergebnis der Regatta kaum besser ausfallen. Für die Gruppe geht es am 11. und 12.06 auf die Qualifikationsregatta für den Bundeswettbewerb nach Saarburg, auf der sich alle BRV Starterinnen und Starter durchsetzen wollen.


Wer wir sind

(an alle interessierten Jungen und Mädchen ab 10 Jahren)

Wir sind der Bernkasteler Ruderverein …

 

… und wir brauchen genau dich!

 

Weshalb? Damit in Zukunft der Bernkasteler Ruderverein (BRV) gemeint ist, wenn man an der Mosel vom Rudern spricht und weil du dazu eine Menge beitragen kannst. Mit Fleiß und deinem Bootsteam erlebst du Dinge, von denen andere nur träumen. Weil – ohne Team geht gar nichts.

 

Du bist hoffentlich bald Teil unseres Teams!

Denn ohne dich geht’s in Zukunft nicht mehr.

Wir suchen Jungs und Mädchen im Alter von 11 bis 14 Jahren, die große Lust haben, gemeinsam etwas nicht Alltägliches auf die Beine zu stellen. Solche, die Erfolg haben wollen. Und jene, die zusammen durch dick und dünn gehen! Wir suchen junge Menschen, die sich für ein hartes und vielseitiges Training nicht zu schade sind. Die auch ihren Humor nie verlieren, die eine eigene Meinung haben und die für andere einstehen.

 

Denn das alles ist Rudern: ein harter Mannschaftssport, in dem jeder für den anderen da sein muss. Bei dem es aber auch lustig, spannend, fordernd und kameradschaftlich zu geht. Und bei dem Freundschaften fürs Leben entstehen.

 

Bist du dabei?

Kennst du jemanden, den du vielleicht gleich mitnehmen möchtest? Dann freuen wir uns auf dich und deine Freunde!


Angebote für Menschen mit einer Beeinträchtigung

 

Jeder ist anders!

Wir bieten alle Sportangebote auch für Menschen mit einer Behinderung oder Beeinträchtigung an. Hierzu haben wir ausgebildete Übungs- leiter, die sich genau mit der richtigen Betreuung auskennen, bei uns im Verein.

 

Melde Dich an oder mach einen Termin mit uns.

In unserem Verein können Alle Sport treiben, manchmal zusammen und manchmal in einer eigenen Gruppe. So wie es passt.

 

Die vielen gemeinsamen Aktivitäten des Vereins neben der Sportausübung stehen natürlich allen Vereinsmitgliedern offen - z.B. die Wandertermine, die Helfertage oder auch die offenen Läufe der Ruderer/Innen.

 

Komm vorbei!

Indoor- und Winteraktivitäten

Termine im Bootshaus etc:

Im Bootshaus besteht immer die Möglichkeit, außerhalb der regulären Termine auf Ruderergos, Indoorcyclerädern und Kraftgeräten zu trainieren. Bitte mit einem Trainer oder Vorstandsmitglied sprechen!

 


Daten

Name: Bernkasteler Ruderverein 1874 e.V.

Sitz des Vereins:

54470 Bernkastel-Kues

 

Adresse Bootshaus:

(keine Postadresse)

Sport- und Schulzentrum

Peter-Kremer-Weg 8

54470 Bernkastel-Kues

 

Postadresse:

Postfach 1353

54463 Bernkastel-Kues

 

Vorsitzender:

Johannes Kirsten

 

Ansprechpartner Verein:

Thomas Ruf,

stellvertr. Vorsitzender

 

Kontakt:

@mail: 

info@bernkasteler-ruderverein.de

mobil: 0172-6757301 (Ruf)

www.bernkasteler-ruderverein.de
facebook.com/BernkastelerRuderverein

 

Gläubiger-ID:

DE02 ZZZ 0000 0136 703




Der BRV ist Mitglied in folgenden Verbänden:



Rudern, Laufen, Schwimmen, Radfahren, Ergotraining, Krafttraining: der BRV 1874                                   Leistungssport - Breitensport - Parasport: für Alle