Trauer um Karl-Heinz Seidel

Die Ruderinnen und Ruderer des Bernkasteler Rudervereins nehmen traurig Abschied von ihrem Ruderkameraden und

 

Ehrenvorsitzenden

Karl-Heinz Seidel

 

Karl-Heinz Seidel war während seiner 71-jährigen Vereinszugehörigkeit mit Herz und Seele dem Verein verbunden. Fast 25 Jahre übte er das Amt des 1. Vorsitzenden im BRV aus. In dieser Zeit wurden von ihm sehr viele Grundlagen des heutigen Rudervereins gelegt. Karl-Heinz Seidel war 1964 und 1974 maßgeblich an der Gestaltung der 90- und 100-Jahrfeiern beteiligt und hat dabei die Anschaffung der Barke „Mausi“ und weiterer Boote durch die Gewinnung von Sponsoren ermöglicht. Er hat in seiner Zeit als Vorsitzender viele Jugendliche zu Regatten begleitet: die Ausbildung und die Einbeziehung der Jugendlichen war ihm ein wichtiges Anliegen. Der Neubau des Bootshauses an neuem Standort wäre ohne ihn und sein gutes Verhandlungsgeschick nicht möglich gewesen. Die Langstreckenregatta hat er maßgeblich wieder mit Leben gefüllt und sie von einer kleinen Regatta in den 50-er und 60-er Jahren zu einer heute großen und angesehenen Ruderregatta mit über 1000 internationalen Teilnehmern aufgebaut. Nebenbei hat er viele Wanderfahrten organisiert, angefangen in den 60-er Jahren auf der Donau bis Budapest und dann auf vielen Flüssen und Seen in Europa. Die Beliebtheit dieser Fahrten, lässt sich daran erkennen, dass viele Ruderkameraden zum Teil schon über 50 Jahre mit dabei sind und sich noch heute jedes Jahr auf die Barkenfahrt freuen. Ohne einen Organisator wie Karl-Heinz Seidel wäre das nicht möglich gewesen.

 

Wir sind überaus dankbar für alles, was er in dieser langen Zeit für uns geleistet hat. Wir werden ihn nicht vergessen und ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren. Der ganzen Familie gilt unser aufrichtiges Beileid.

 

Johannes Kirsten, Vorsitzender - Thomas Ruf, stellv. Vorsitzender - Wolfgang Zimmer, Schriftführer