Südwestdeutsche Meister im Junioren B Achter kommen vom Bernkasteler Ruderverein

Am 25./26. August 2018 starteten die Sportler des Bernkasteler Rudervereins bei den Südwestdeutschen Meisterschaften auf der Regattastrecke am Schloss Monaise in Trier.

 

Am Samstag ging es in den Kleinbooten um die Meistertitel. Nachdem man erst kürzlich den Trainingsschwerpunkt im Bereich der B Junioren vom Scull zum Riemenrudern gewechselt hatte waren der 4. Platz von Felix Schnepp und Niklas Philipps im Riemen Zweier ohne Steuermann (2-) sowie der 3. Platz mit Alexander Willems in Renngemeinschaft mit dem Creuznacher Ruderverein im Riemen Vierer ohne Steuermann (4-) eine erste Standortbestimmung. Weiterhin startete Gordon Hanso im Master Männer Einer am ersten Tag und konnte in der Altersklasse A die  Südwestdeutsche Vizemeisterschaft sichern.

 

Am 2. Tag ging es traditionell um die Titel in den Großbooten. Hier setzte der BRV insbesondere auf eine Renngemeinschaft der B Junioren um die Vereine Bernkasteler RV, Creuznacher RV, Mainzer RV und RG Speyer. Für diese Mannschaft, die im Hinblick auf die nächste Saison in diesem Sommer formiert wurde, sollte es die erste Möglichkeit sein sich auf einer Regatta zu beweisen. Und dies gelang den Jungs um Schlagmann Niklas Philipps in hervorragender Art und Weise. Gegen Boote die mit einer Vielzahl von Teilnehmern an den Deutschen Meisterschaften besetzt waren, erreichten die Jungs als jüngstes Boot im Feld mit eine Vorsprung von 0,94 Sekunden den 1. Platz und somit die Südwestdeutsche Meisterschaft.

 

Im Frauen Achter ging Hannah Zimmer für den BRV an den Start. In einem spannenden Rennen musste sich das Boot das mit Ruderinnen aus Bernkastel, Koblenz, Lahnstein, Speyer, Treis-Karden, Saarbrücken und Trier besetzt war mit einem Rückstand von 3 Sekunden am Ende nur dem Vereinsboot aus Ludwigshafen geschlagen geben. Somit ein weitere Vizetitel für den BRV.

 

Leider war die Teilnehmerzahl der Bernkasteler Ruderer aufgrund von Krankheiten  dezimiert. Unter anderem konnte die Teilnehmerin an den Deutschen Meisterschaften Helena Jacob kurzfristig nicht starten, so dass eine sicher geglaubte Podiumsplatzierung nicht realisiert werden konnte.